EA zählt weiter – Die Pressekonferenz des Publishers

Die zweite Pressekonferenz des Tages hatte Electrinic Arts. Der amerikanische Spielepublisher zeigte seine Spiele für die neue Konsolengeneration und den PC. Im Wesentlichen wurden allerdings nur Fortsetzungen bekannter Marken vorgestellt.

Den Anfang machte Die Sims 4. Das bisher noch nicht gezeigte Spiel bleibt der Serie treu und bietet neue Möglichkeiten um seine Sims anzupassen und deren Häuser zu bauen. Die neue Grafik-Engine sieht hingegen eher enttäuschend aus. Ein neues Spielelement sind die Emotionen der Sims. Die kleinen Charaktere können eine ganze Reihe von Emotionen haben, mit denen der Spieler umgehen muss, oder gezielt einsetzen kann. Direkt danach folgte eine peinliche Demonstration von Command&Conquer, wo ein Schaukampf den „König von Köln“ krönen sollte. So lächerlich die Präsentation war, so erfreulich ist die Nachricht, dass der neuste Ableger der Serie nun doch eine Singleplayer Kampagne bekommt, die ab Anfang 2014 in fünf Episoden erscheinen wird. Große Hoffnungen bei uns hat aber das neue Dragon Age mit dem Namen Inquisition hervorgerufen. Das Spiel sieht dank der Frostbite 3- Engine, die schon in Battlefield 3 zum Einsatz kam, hervorragend aus. Nach dem enttäuschenden Vorgänger hoffen wir nun wieder auf eine bessere Story und spannende Charaktere.  Danach waren kleinere Titel an der Reihe. Plants vs. Zombies 2 wurde vorgestellt. Das Spiel ist ab sofort auch in den AppStores der großen Mobilplattformen verfügbar. Garden Warfare hingegen ist ein Multiplayer-Shooter im gleichen Universum und erscheint, wie Microsoft bereits ankündigte, zuerst auf der Xbox One.

Die EA Sports Devision übernahm danach das Zepter.
Mit UFC, dem neuen MMA-Spiel gab es wieder brutale Prügel-Spiel Action zu sehen. Dem Spiel sieht man, ähnlich wie beim neuen Need for Speed, die grafische Frischzellenkur deutlich an. Am besten zeigte dies aber FIFA 14. Das Spiel wird endlich auch die Fans in drei Dimensionen zeigen und die Animationen sind schlicht atemberaubend. Das Spiel wird jedoch gleich in mehreren Versionen erscheinen und auf den mobilen Plattformen kostenlos sein. Fifa World hingegen richtet sich mit seinem Free-to-Play Pronzip an Märkte wie Brasilien und Russland, in denen ein großes Problem mit Raubkopien vorherrscht.

Den Abschluss machte dann Battlefield 4. Der neuste Teil der Serie ist wieder ein grafisches Brett, obwohl es nicht deutlich besser aussieht als sein Vorgänger. Die Entwickler von Dice haben jedoch nach eigener Aussage besonders an der Zerstörbarkeit und Interaktivität der Level gearbeitet. So kann man zum Beispiel Türen öffnen und schließen, oder gesamte Gebäude in die Luft jagen.
Wir werden natürlich alle Spiele anspielen, um euch noch weitere Artikel und Einschätzungen geben zu können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s