Apples coolste Neuerung ist weder die AppleWatch noch das MacBook. – Wie wäre es mit ForceTouch

MacBook 2015 - ForceTouch Trackpad

Der Hype um die AppleWatch kennt jetzt zum offiziellen Verkaufsstart kaum Grenzen. Zum neuen superschlanken MacBook sind sich die Techies auch einig. Zu teuer, zu schwach, zu wenig Anschlüsse, aber auf jeden Fall der Rechner der Zukunft.
Wir haben uns aber eine spezielle Technologie herausgesucht, die wir extrem cool finden. 

Das neue Feature heißt ForceTouch Trackpad. Neben dem MacBook ist der berührungssensitive Mausersatz auch im aktuellen MacBook Pro zu finden und irgendwie auch in der AppleWatch.

Doch was ist ein ForceTouch Trackpad. Was sich irgendwie nach sexueller Belästigung anhört ist vielmehr ein innovativer Einsatz einer sehr alten Technologie.

Die neuen Trackpads haben einen Elektromagneten auf der Unterseite verbaut und können dadurch nicht mehr einen herkömmlichen Klick ausführen. Bisher funktionierte das Trackpad von Apple wie eine Wippe. Man drückte das Trackpad herunter und löste dadurch einen Klick aus. Das geht nun nicht mehr. Das Trackpad ist eine starre Glasoberfläche.

Der Elektromagnet, den Apple Taptic Engine nennt, übernimmt dabei die Aufgabe dem Finger das Gefühl zu geben, als wenn man klicken würde. Da das neue Trackpad auch misst, wie stark man auf die Touchoberfläche drückt, kann man so also mehrstufige Klicks ausführen.

ForceTouch Trackpad

Das mag jetzt alles super kompliziert und unnötig klingen, doch es verändert sehr viel. So kann man nun in einem Video einfach durch das verändern des Drucks, den man auf das Trackpad anwendet bestimmen, wie schnell das Video vor oder zurück spult. Klickt man ein Wort an und erhöht danach den Druck bekommt man eine Definition bei Wikipedia und und und.

Apple eröffnet praktisch den dritten Klick.

Das Gefühl gerade einen Klick ausgeführt zu haben ist dabei verblüffend echt. Ich hätte keinen Unterschied gemerkt, wenn ich nicht gewusst hätte. Es hat etwas faszinierendes das Gefühl im Finger zu haben, dass sich das Trackpad gerade nach unten bewegt hat, aber man sehr genau weiß, dass das unmöglich ist.

Da das Feature auch in der AppleWatch eingesetzt wird, gehen wir auch von einer Implementierung ins iPhone, iPad sowie der kompletten MacBook Reihe aus. Damit dürfte Apple schnell genug Geräte auf dem Markt haben um dieses Feature für Entwickler interessant zu machen. Ich freue mich schon auf deren kreativen Ideen wofür diese dritte Art des Klickens genutzt werden kann.

Folgt uns

Facebook Logo

Facebook

Twitter Logo

Twitter@Techpuddle

YouTube Logo

YouTube

https://myaiden.co

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s