Ein Skyrim 2 wird es nicht geben

Skyrim

Viele Publisher bringen nach einem kommerziell erfolgreichem Spiel recht schnell einen Nachfolger auf den Markt. Bethesda Softworks, der Publisher von Skyrim, hat jetzt bekannt gegeben, dass es kein Skyrim 2 geben wird und warum man sich gegen den Trend stellt.

Qualität vor Quantität, das ist der Tenor des Interviews zwischen Pete Hines, Marketing- und PR-Chef von Bethesda, und dem britischen Telegraph. Im Gegensatz zu anderen Publishern wolle man seine eigenen Marken schützen und nicht durch schnell produzierte Nachfolger abwerten. Im Umkehrschluss bedeutet dies aber auch, dass die Fans der Elder Scrolls Reihe noch etwas länger auf einen Teil warten müssen.

Es ist sehr selten, Franchise wie die unsrigen zu haben und zu sehen, wie die Leute Witze darüber machen, wann ein Skyrim 2 rauskommen könnte. Allgemein gesprochen ist es das, was die Leute bekommen würden, wenn ein anderer Publisher die Verantwortung tragen würde. Sie würden einfach ein oder zwei Jahre später ein Skyrim 2 auf den Markt spucken. Aber das ist einfach nicht unsere Art.

Mit dieser Aussage übt Pete Hines indirekt Kritik an den gängigen Methoden der Branche. The Elder Scrolls: Skyrim kam bereits im November 2011 raus. Seit dem warten die Fans auf einen neuen Teil. Nach den Aussagen von Hines kann es aber gut sein, dass sie jetzt gerne noch etwas länger warten. 2016 könnte es so weit sein. Dann sind fünf Jahre um, genau der Abstand, der auch zwischen Skyrim und seinem Vorgänger bestand.

Folgt uns

 

Twitter Logo

Twitter: @Techpuddle

YouTube Logo

YouTube

https://myaiden.co

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s