GamesCom 2014 – Unser Interview mit Brend das Brot und den Unmöööööööööööglichen

gfhf

Es ist lange her, dass ein Point-and-Klick Adventure aus Deutschland wirklich erwähnenswert gewesen ist. Mit dem ersten Computerspiel der „Bernd das Brot“ Erfinder Tommy Krappweis und Norman Cöster könnte sich das bald ändern! In „Bernd das Brot und die Unmöööööööööglichen“ müsst ihr in gute alter Piont-and-Klick Manier eine geklaute Yakstatur wiederfinden, weil diese mit alten Teebeuteln bewurfen wurde um die Weltherrschaft einem Lama zu übergeben oder so ähnlich. Selbst Norman Köster kommt beim erklären der Story immer wieder durcheinander, am besten ihr hört ihm einfach selbst in unserem Interview zu.

So abgedreht wie die Story scheint auch das ganze Spiel zu werden, denn die Erfinder produzieren lustige Ideen am laufendem Band, wie wir sowohl in unserem Interview als auch in der Präsentation des Spiels erleben durften. Diese war, einfach herrlich ungeskriptet und spontan, wie es auf der Messe viel zu selten der Fall ist. Ihre Energie wollten die zwei auch in das Spiel übertragen. So durchbricht Bernd öfter die vierte Wand um den Spielentwickler persönlich zu fragen, ob das hier alles nötig ist. Zu Göttlich! Bernd das Brot und die Unmöööööööööglichen hat also richtig viel Potenzial das beste Piont-and-Klick Adventure zu werden, was jemals in Deutschland geschaffen wurde. Ich weis auch gar nicht warum ich hier noch schreibe, das Interview ist selbsterklärend:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s